Dienstag, 12. März 2013

Salat mit Lachsfilet oder Entenbrust - Essen ist Genuss!


Zeit für Dich, hat auch etwas mit der eigenen Wertschätzung zu tun. Die Zeit um sich selber zu verwöhnen, sich selber etwas Gutes zu tun.

Es ist viel zu schade, Essen nur als Energielieferant zu sehen. Essen ist auch Genuss. Ein leckeres, schön angerichtetes Essen, das du genießt, gibt dir viel mehr, als ein schnell zubereitetes und auf den Teller "geklatschtes" Fertiggericht.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Menschen an der Supermarktkasse stehen und fertig zubereiteten Tütensalat kaufen. Ich frage mich immer, wie viele gesunde Inhaltsstoffe sind überhaupt noch in solch einen, seit Wochen zubereiteten und gelagerten Salat (Durch Licht, Wärme und Wasser werden bekanntlich die Vitamine zerstört).  Wir denken, wir ernähren uns gesund, tun uns selber etwas Gutes. Aber ist es das wirklich so…


Bereits vor den ganzen Lebensmittelskandalen bin ich dazu übergegangen möglichst viele Fertiggerichte und Lebensmittel mit ungesunden Zusatzstoffen aus meiner Küche zu verbannen. Sicherlich sind auch ein paar dort geblieben. Sojasauce ist bekanntlich auch immer sehr umstritten….

Ich habe festgestellt, dass es nicht unbedingt aufwändiger ist, frisch zu kochen. Ich habe mich einfach nur anders organisiert. Darüber gerne ein anders Mal mehr. Hierbei habe ich viele, leicht zuzubereitende, einfache und leckere Rezepte entdeckt.

Das Dressing lässt sich zeitgleich als Marinade verwenden 
(spart Arbeit = Zeit für Dich!).

Rucola Salat mit Lachsfilet
(schmeckt auch mit Entenbrust oder geräucherter Putenbrust) 

Zutaten:
Pro Person ein Stück Lachs bzw. entsprechende Menge an Entenbrust
2 EL Soja Sauce
2 EL Honig
1 Priese Fünf-Gewürze-Pulver
  (schmeckt auch ohne)
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer (1 cm)
3 EL Olivenöl
1 EL Essig (ich nehme immer Weinessig)
1-2  Bund Rucola Salat (man kann auch noch Chicorée, Feldsalat… hinzugeben)
Alternativ mische ich immer Paprika, Cherytomaten… was ich halt im Haus habe oder worauf ich Lust habe unter…
Pfeffer, evtl. Salz

Zubereitung:
Knoblauch und Ingwer kleinhacken und mit der Sojasauce, Honig, Öl, Fünf-Gewürze-Pulver, Essig und Pfeffer mischen.

Die Sauce auf zwei Schüsseln aufteilen. Die eine Hälfte nimmst du, zum marinieren vom Lachs oder der Entenbrust. Da ich eher spontan koche, mariniere ich nie wirklich lange. Besonders gut schmeckt es natürlich, wenn der Fisch oder das Fleisch richtig durchziehen kann. Ich nehme immer eine Tupperdose, lege alles hinein und wende diese in regelmäßigen Abständen.

Den Rest der Sauce über den gewaschenen und zerkleinerten Salat geben, bzw. in einer Schüssel miteinander vermengen. Je nach Menge Fleisch, Fisch, Salat, kann es sein, dass du mehr von der Sauce  (2x das Rezept) zubereiten musst. 

Ich verwende immer sal de fleur und gebe es kurz vor dem Essen darüber. Da Sojasauce bekanntlich sehr würzig ist, braucht man es nicht unbedingt (aber das ist meine schlechte Angewohnheit…).

Das Fleisch oder den Fisch in der Pfanne anbraten.

Alles auf Teller verteilen und genussvoll anrichten.

Meistens nehme ich den Salat als Beilage und reiche Reis dazu. Zumal mein Sohn solch einen Salat nicht isst. Sein Essen variiere ich dann immer und ergänze es durch Gemüsesticks (siehe Fotos. Das Reisgericht im Hintergrund).

Zeitaufwand für die gesamte Aktion ca. 30 Min.

Liebevoll angerichtete Speisen erfreuen  die Augen. 

Daher fülle ich den fertigen Reis in eine Tasse und stürze sie auf dem Teller um. Ein kleines Stück Paprika (oder was ich auch immer im Salt verwendet habe, verwende ich zur Deko). Es ist nicht viel mehr Arbeit, hat aber einen großen Effekt.


Guten Appetit wünscht Euch
GracePS: Der Lachs ist nicht angebrannt, er ist nur durch das Marinieren mit der Sojasauce so dunkel geworden!

Kommentare:

pretty ´n pink hat gesagt…

... :)))
ja, das war mein erster Gedanke - huch? Der Lachs ist aber sehr gut gebraten :)))
Das Essen sieht köstlich aus - und passt genau zu mir. Ich liebe es auch frisch zu kochen!

Herzliche Grüße!

Anja

Grace A. hat gesagt…

Hallo Anja,
da sind wir heute ja auch einer Wellenlänge. Das mit dem Lachs täuscht nur. Durch die Marinade in der dunklen Sojasauce wirkt er nur so dunkel. Ich gieße immer den Rest der Sauce mit in die Pfanne.

LG

Grace

textliaison hat gesagt…

Hallo Grace
Oh ja du sprichst mir aus dem Herzen. Wir kochen jeden Abend und das macht uns dermaßen Spaß, dass wir immer wieder darüber diskutieren, wie einfach es z.B ist eine tolle Tomatensauce selbst zu machen - eben eine ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel. Oder Kartoffelbrei selbst zu stampfen, anstatt diese Klebe-Pampe auf den Teller zu "klatschen". Schön, dass du das auch so siehst. LG Susanne

Grace A. hat gesagt…

Hallo Susanne,

da stimme ich dir so zu. Ich kann nicht verstehen, wie man den Pamp aus der Tüte essen kann....

Und wenn man einfach ein paar Kartoffeln mehr kocht, dann kann man am nächsten Tag einen wunderbaren Auflauf oder Kartoffelsalat daraus zaubern.


LG Grace

Monique hat gesagt…

Liebe Grace,

wir (also ich) kochen auch immer frisch und ich kaufe Obst und Gemüse auch nur im richtigen Obst&Gemüseladen. Nicht in Folie eingeschweißt oder so.
Salate aus der Tüte sind nicht nur geschmacklos oder vitaminlos, sie sind auch wirklich gefährlich. Wir haben mal eine Reportage darüber gesehen, wie viele Keime etc. sich darin tummeln.

Dann lieber frisch :0)

Einen schönen Tag für Dich,
liebe Grüße Monique

Grace A. hat gesagt…

Liebe Moinque,

eine ähnliche Reportage habe ich auch mal gesehen. Da ging es auch u.a. darum, dass die Salate mit Chlor(wasser) gereinigt werden.

LG

Grace

Tanja hat gesagt…

Oh, sieht da lecker aus! Da bekomme ich doch glatt wieder hunger!
Bei uns gibt´s eigentlich auch nur selbst zubereitetes.
Was anderes schmeckt mir gar nicht ;-)
Liebe Grüße,
Tanja

Grace A. hat gesagt…

Hallo Tanja,

ich hoffe ich habe dich zu dieser späten Stunde nicht nochmals in die Küche gelockt.

LG

Grace

Jeally Fish hat gesagt…

Oh wie unglaublich lecker.

Grace A. hat gesagt…

Danke. Es ist einer meiner Lieblingsgerichte.

LG

Grace