Dienstag, 28. Mai 2013

Stadtbummel in München - Tourist in der eigenen Stadt.

Wie ihr wisst, war ich in der letzten Woche viel unterwegs (hier und hier). So nach und nach wollte ich Euch die Städte, München, Berlin, Stuttgart und Dortmund vorstellen. 

In fremden Städten schlendern wir mit offenen Augen durch die Gegend, halten schöne Eindrücke fest, gehen in unbekannte Straßen, Geschäfte und Kaffees.


Wie aber ist das in unserer eigenen Stadt?

Letzte Woche hatte ich zufällig meine Kamera dabei, als ich in München unterwegs war. Da kam mir die Idee mal die schönsten Ecken zu fotografieren. 




Automatisch lief ich langsamer und bewusster. 

Schon so oft habe ich davon gelesen, dass man bewusst durch die Gegend gehen soll. Schon wenige achtsame Momente würden die Lebensqualität erhöhen und mehr Wohlbefinden bringen. Ich dachte, ich gehe (im innersten wusste ich, ich hetze) doch IMMER bewusst durch die Gegend!!!! Plötzlich merkte ich einen Unterschied! Und wusste was gemeint war.




Nimm dir einfach mal deine Fotokamera und gehe als Tourist in deiner Heimat auf Entdeckungsreise. 

Fotografiere die schönsten Plätze, Ecken, Häuser. 

Öffne deine Augen für die wundervollen und besonderen Dinge deiner Umgebung. 

Schaue dir die Menschen an. Beobachte sie. 

Du wirst erstaunt sein, was dir plötzlich alles auffällt. 

Was du alles siehst, hörst und reichst. 

Wie viele neue Dinge du entdeckst.




Du wirst wieder das Flair und die Stimmung deiner Heimat spüren - genau das, was du an deiner Umgebung so liebst.

Ganz automatisch läufst du langsamer, öffnest die Augen und entschleunigst.




Ihr werdet erstaunt sein. Ich habe trotzdem nicht mehr Zeit in der Stadt verbracht. Dafür aber eine viel, viel schöner Zeit in der ich so viel Neues entdeckt habe, in der ich mich wunderbar gefühlt habe. Trotzdem kam das Shoppen nicht zu kurz. Zum ersten Mal kam ich nicht erschöpft und müde aus der Stadt wieder, sondern leicht und beschwingt. 

Im nächsten Post werde ich Euch ein paar meiner Lieblingsshops und schöne Ecken in München vorstellen.


Was liebt ihr an eurer Stadt 
oder eurem Ort
besonders?


Eure
Grace

Samstag, 25. Mai 2013

schnelle Küche - Spaghetti mit Salbei und grünem Spargel


Ich habe in den letzten Tagen viel gesehen (hier und hier), Freunde getroffen und viel Spaß gehabt. Ich wurde wirklich sehr verwöhnt und habe jeden Tag gut und lecker gegessen. 

Aber du kennst das bestimmt. Nach einer Weile freust du dich sehnlichst darauf wieder selber zu kochen und "einfache" Dinge genießen zu dürfen.




Hier eines meiner 
– wie gewohnt schnellen & einfachen – 
Lieblingsgerichte

Spargel macht schön, fit, gesund und schlank!– Wenn das nicht das ideale Essen ist.

~ Salbeinudeln mit grünem Spargel~

500 g Spaghetti
250 - 500 g Spargel grün
(je nachdem wie viel Spargel ihr untermischen wollt)
1 Zitrone
3 Stiele Salbei
Knoblauch (wenn ihr mögt)
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Evtl. Parmesan – gehobelt


Den Spargel waschen, die Enden schälen und in ca. 5 cm lange Stücke schneiden und mit etwas Öl und dem gehackten Knoblauch in einer Pfanne ca. 5 Min. garen.

Nudeln kochen.

Den Salbei waschen und grob zerkleinern und kurz vor Ende der Garzeit mit in die Pfanne geben. Evtl. etwas zum Garnieren überlassen.

Die fertigen Nudeln mit in die Pfanne geben und untermengen. 

Alles mit Zitronensaft beträufeln und Salz und Pfeffer würzen.

Mit dem restlichen Salbei garnieren und evtl. mit Parmesan bestreuen.


Guten Appetit.

Was sind deine Lieblingsgerichte mit oder ohne Spargel?

Eure
Grace

Donnerstag, 23. Mai 2013

Verwöhnzeit - Pediküre für streichelzarte Füße


Zeit für Dich heißt:

Sei gut zu Dir selbst!“

Ernähre dich gesund, bewege dich, pflege deinen Körper, achte auf deine Bedürfnisse, liebe dich selbst!

Betrachte dich und deinen Körper als Freundinnen.

Würdest du deiner besten Freundin sagen, du bist zu dick, du bist hässlich, du kannst nichts, du bist zu dumm…? 

Wie oft sagst du dir in Gedanken solche Dinge zu dir selber? 

Anstatt so viel Energie zu verbrauche, nutzte diese Energie um für dich selber zu sorgen. Um

dir selber gut zu tun!

Nach ein paar ruhige Stunden auf dem Sofa (hier), machen wir nun in unseren HOME SPA unsere Füße sommertauglich.



Besorge dir VORHER alles was du brauchst, damit du zwischendurch nicht auf die Suche gehen musst.

Falls du alten Nagellack auf den Nägeln hast, vorher entfernen.

STEP 1: Fußbad
  • Fülle eine große Schüssel mit warmem Wasser. Wenn du magst kannst du Zusätze verwenden. Ich habe eine selbstgemachte Mischung aus Meersalz und Rosenöl (Olivenöl eignet sich auch perfekt) verwendet. Du kannst auch einen Blick in den Garten werfen. 
Hier eine paar Tipps:
- Rosmarin (belebt)
- Lavendel (pflegt und beruhigt)
- Ringelblume (pflegt)
  • Einfach in das Wasser geben und eine Schuss Olivenöl hinzugeben.
  • Bade deine Füße darin.
  • Das entspannt nicht nur herrlich, sondern bereitet deine Haut und Nägel optimal auf die anschließende Pflege vor.



Entspanne dich während der Zeit. Ließ ein Buch, trinken Tee…

STEP 2: Peeling:
  • Durch das Peeling wird die abgestorbene Haut entfernt. Nebenbei wird die Durchblutung gefördert. Die Füße sehen anschließend wieder frisch aus. In der letzten IN-STYLE habe ich eine Probe von der neuen Hansaplast Fußpflegeserie (hier) entdeckt und bin ganz begeistert davon, dass ich sie mir gekauft habe. Sie entfernt nicht nur die alte Haut, sondern pflegt gleichzeitig. Sonst mische ich mir immer selber ein Peeling oder nehme die Produkte von Allessandro (hier).
  • Peeling sanft einmassieren
  • kurz einwirken lassen
  • abwaschen
  • Füße abtrocknen


STEP 3: Sag der Hornhaut den Kampf an:
  • Mit einer Hornhautpfeile nun die überflüssige Hornhaut entfernen.  


STEP 4: Nagelhaut entfernen
  • Die Nagelhaut mit einem speziellen Nagelhautentferner bepinseln.
  • Vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen zurückschieben.

Ich habe euch mal ein paar praktische Produkte und Lacke in den Trendfarben zusammengestellt. 


1 HIER                     10 HIER
2 HIER                     11 HIER
3 HIER                     12 HIER
4 HIER                     13 HIER
5 HIER                     14 HIER
6 HIER                     15 HIER
7 HIER                     16 HIER
8 HIER                     17 HIER
9 HIER                     18 HIER 

Mit dem Rabattcode AF57PA bekommt ihr auch noch 10% Nachlass (ich habe ihn nicht getestet).
gültig bis 31. Juli 2013

STEP 5: Nägel gut in Form
  • Nun die Nägel feilen. 
STEP 6: bringe Farbe ins Spiel
  • Bei farbigen Nagellack unbedingt einen Unterlack verwenden. Er sorgt auch dafür, dass sie Farbe länger hält.
  • Nägel in deiner Traumfarbe 2x dünn lackieren und immer gut (10 Minuten) trocknen lassen.
  • Kleine Patzer lassen sich mit einem Nagellackentferner-Stift schnell ausbessern.
  • Anschließen eine Schicht Klarlack auftragen -schützt den Lack. 
  • Ein Tipp von meiner Kosmetikerin. Komm mit Schlappen oder Flip-Flops zur Fußpflege und nehmen dir an dem Tag nichts großes mehr vor. Der Lack braucht lange, bis er ganz getrocknet ist. 


STEP 7: für babyzarte Füße
  • Wenn nach weiteren 30 Minuten all Lackschichten gut getrocknet sind, creme ich mir die Füße dick ein. Damit die Creme (hier, hier) gut einwirken kann ziehe ich mir Socken an. Anschließend erfreue ich mich an babyzarten Füßen.
  • In vielen Anleitungen werden die Füße nach dem Entfernen der Hornhaut eingecremt. Ich finde das etwas unpraktisch, da ich nicht sofort lackieren kann und ich die Creme wieder von den Nägeln entfernen muss. Außerdem kann die Creme nach dem Lackieren besser einziehen. Aber das ist meine persönliche Meinung und kein Tipp von einem Fachmann.
STEP 8: freue dich über das Ergebnis. 
  • Erfreue dich an deinen schönen und streichelzarten Füßen.
  • Gönne dir ab und zu eine Pediküre von einer Kosmetikern. Sie Wirkt wunder, entspannt und tut deiner Seele gut. Es fällt dann leichter, deine Füße selber zu pflegen. Wenn sie meine Füße verwöhnt hält der Lack mindestens 14 Tage.


Montag, 20. Mai 2013

Gianna Nannini Inno Tour 2013


Wie ich vor ein paar Wochen bereits angekündigt habe, darf ich gerade die 
Gianna Nannini Inno Tour 2013 
genießen. 


Weil ich schon gefragt worden bin: 
Ich bin kein Fan!

Backstage in Berlin 

Die Städte München und Berlin liegen hinter mir. 


In Berlin bin ich noch ein paar Tage länger geblieben und habe das aufregende Flair der Stadt genossen. 

Ein paar Bilder konntet ihr bereits bei Facebook (grace adler) und instagram (zeitfuerdich) sehen. 



Das Berliner Konzert war ein echtes Highlight. Es dauerte viel, viel länger als geplant. Gianna hat mit ihrer kraftvollen, leicht krächzenden Stimme nicht nur Rocksongs präsentiert sondern dieses Mal auch erstaunlich viele Balladen, die unter die Haut gehen.



Ich habe für euch ein paar Bilder zusammengestellt. Leider ist teilweise die Beschriftung etwas zu groß geworden (naja, aus Fehlern lernt man…).



Wer sich noch schnell Karten für die wenigen exklusiven Deutschlandkonzerte sichern möchte, bekommt sie hier und an den Abendkassen.

Wenn ich wieder zuhause bin, stelle ich euch Reiseberichte der einzelnen Städte zusammen.

Eure
Grace

Samstag, 18. Mai 2013

Grüße aus Berlin

Viele Grüße aus Berlin! Ich habe gestern bei super tollem Wetter meinen obligatorischen Cappuccino im Adlon genossen, das Stasi Museum besucht, war shoppen und habe Freunde getroffen Abends war ich auf einem Konzert.

Aktuelle Bilder könnt ihr bei Facebook und Instagram sehen. Die Namen findet ihr in der Sidebar rechts.


Eure Grace



Mittwoch, 15. Mai 2013

DIY in 10 Minuten Vasen, Gläser, Flaschen einen frischen Look verpassen


Recyceln ist in. Dafür muss man noch nicht mal das Altglas zum Container schleppen. 

Verwertet Eure alten Flaschen, Vasen, Gläser schnell und einfach in einem DIY Projekt. 



Es ist auch eine wunderbare Beschäftigung für Kinder. Wir haben an einem wunderschönen, sonnigen Nachmittag unser Altglas wohnungstauglich gemacht.

Ihr braucht:
  • Alte Gläser, Flasche, Vasen...
  • Pinsel
  • Acryllack
  • Je nach Vorliebe, Bänder, Dekomaterial….


STEP 1:
Flaschen, Vasen sammeln und auswaschen

STEP 2:
Mit Acryllack anmalen

STEP 2a:
Falls ihr etwas auf die Flaschen schreiben wollt, den Lack halb trocken lassen und dann die Buchstaben mit einem dünnen Stock, Pinselrückseite o.ä einritzen.



STEP 3:
Trocknen lassen

STEP 4:
Nach Belieben dekorieren.
Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

STEP 5:
Einen schönen Platz suchen - FERTIG!!!!

Meine Blumen haben sich übrigens auch dem Motto Shabby Chic angepasst ;-)



Ich fand ihre vertrocknete Form und Farbe passten gut zu der Vase. Nun werden sie aber auch recycelt.

Wenn Ihr die Aktion mit Kindern macht, werden die Falschen evtl. nicht ganz gleichmäßig gestaltet. 


Die Flaschen und Vasen hat Yannis alleine bemalt. Ich hatte überhaupt keine Chance auch nur einen einzigen Pinselstrich zu machen. Die orange Flasche, die nun ein Kerzenständer ist, hat er alleine vor Ostern bemalt. Sie konnte man bereits bei meiner Osterdeko (hier) sehen.

Viel Spaß
Grace

Samstag, 11. Mai 2013

Das perfekte Dinner zum Muttertag: Seelachsröllchen mit grünem Spargel


Essen ist mehr als reine Nahrungsaufnahme.

Ein schönes und geschmackvolles Gericht verwöhnt deine Seele und fördert dein Wohlbefinden. 




Doch manchmal muss es schnell gehen oder leicht vorzubereiten sein, wenn Gäste kommen.

Hier das perfekte und schnelle Gericht für Gaumen und Auge.

Seelachsfiletröllchen mit grünem Spargel

  • Pro Person 1-2 Stücke Seelachsfilet (Pangasius o.a. schmecken auch lecker)
  • 500 g Spargel grün
  • 1 Glas Pesto Rosso
  • etwas Olivenöl
  • Zahnstocher



Den Spargel küchenfertig vorbereiten (Waschen, Enden schälen) und in Stücke schneiden. Die Spitzen sollten so ca. 6-7 cm lang sein).

Den Fisch waschen, bei sehr breiten Fischstücken längs teilen.

Die eine Seite mit roten Pesto einstreichen.
Auf jedem Fischstück 3 Spargelspitzen legen (bei dicken Spitzen diese vorher längs halbieren).

Den Fisch einrollen und mit Zahnstocher feststecken.

Teller Villeroy & Boch HIER

Die Röllchen in eine geölt Auflaufform aufrecht hinstellen. Die restlichen Spargelstücke runt herum legen oder in eine separate Form geben.

Alles im Backofen bei ca. 180°C für ca. 20 Minute backen.

Röllchen aufrecht auf dem Teller garnieren.

Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit.

Eure Grace 

Mittwoch, 8. Mai 2013

Last Minute Ideen für den Muttertag oder Vatertag


Achtung!!!! 

Donnerstag ist Vatertag 
und 
am Sonntag ist Muttertag!!!!

Höchste Zeit sich ein paar Gedanken über ein Geschenk zu machen. Als ich vor ein paar Tagen meine Mutter fragte, sagte sie: „Ich brauche nichts.“  

Früher bekam ich von meinem Vater immer die Antwort: „Liebe Kinder“ Worauf ich keck entgegnete: „Was noch 2 Kinder, wir beide (ich habe eine Schwester) reichen doch!“

Wie in jedem Jahr, war ich genau so schlau wie vorher und wusste immer noch nicht worüber sich meine Mutter oder mein Vater freuen würden.



Aber sollte nicht jeden Tag Muttertag  sein – ein Tag an dem man der Mutter dafür dankt, was sie für dich getan hat und immer noch tut?

Schließlich ist deine Mutter (natürlich auch dein Vater) dafür verantwortlich, was für eine Persönlichkeit du geworden bist. Mit all deinen Stärken und Schwächen.

Vielleicht bietet dieser Tag einen Anlass, nicht nur aufgeregt durch die Geschäfte zu rennen, und verzweifelt nach einem Geschenk zu suchen, sondern darüber nachzudenken, was unsere Mutter (unser Vater) ausmacht?

  • Wie ist meine Beziehung zu meiner Mutter (Vater)?
  • Was läuft zwischen uns gut und was läuft nicht so gut?
  • Wie hat sie sich mein Bild von ihr (ihm) im Laufe der Jahre verändert?
  • Was hat sie (er) mir für mein Leben mitgegeben?
  • Was schätze ich davon sehr?
  • Welche Dinge oder Eigenschaften betrachte ich als Last?
  • Welchen Einfluss hat sie (er) auf mich, auf meine Familie, auf mein Leben, auf meine Persönlichkeit?
  • Welche Gefühle weckt sie (er) in mir?



Damit der Muttertag (oder auch Vatertag) für alle (für dich, als Tochter und Mutter, für deine Familie…) ein schöner Tag wird, habe ich ein paar Last-Minute Ideen zusammengestellt.

  • Ein gemeinsamer Ausflug – einen Tag nur für dich und deine Mutter, deiner Familie. Was gibt es schöneres, als Zeit miteinander zu verbringen. Lässt sich auch als Gutschein verschenken, falls ihr an dem Tag keine Zeit habt.  
  • Ein selbstgemachtes Frühstück. Hier darf nach Lust und Laune geschlemmt werden.
  • Einen mit viel Liebe gebackener Kuchen oder wie auf den Fotos Cupcakes.



  • Einen Tag zum Ausspannen z.B. in einer Sauna, Therme etc. Das ist fast, wie ein kleiner Urlaub.
  • Ein nettes Mittagessen. Ich glaube jede Mutter freut sich darüber. Vielleicht auch noch viel mehr, wenn sie nicht beim Muttertagsbrunch in der Schlange mit 10.000 anderen Müttern anstehen muss.
  • Der Klassiker Blumen kommt auch immer wieder gut an.

Einen tollen DIY Tipp für Gutschein- oder Geschenkverpackung findet ihr hier. 




Was schätzt du an deiner Mutter oder deinem Vater ganz besonders?



Eure
Grace

Sonntag, 5. Mai 2013

Verwöhnzeit - Wellnessmomente für Zuhause


In der letzten Woche habe ich mir – sehr gerne - viel Zeit für meinen Sohn und seine eine Geburtstagsparty genommen. 

Wir alle brauchen aber nicht nur Zeit für unsere Lieben, sondern auch Zeit für uns – ZEIT FÜR DICH! Eine kleine Oase um auszuspannen, um wieder zu sich selbst zu kommen und neue Kraft zu schöpfen.

Als alleinerziehende Mutter mache ich mir keine Illusionen. Ein Wellnesstag - einen ganzen Tag nur für mich alleine, so ganz ohne Störungen! Ist für mich purer Luxus und nur in seltenen Ausnahmefällen möglich. 

Anstatt dem hinterher zu trauern, zu jammern, dass es mir so schlecht geht, ich keine Zeit für mich habe…

… baue ich in uregelmäßigen Abständen kleine Wellnessmomente in mein Leben ein (Think positiv).

Ich denke, so geht es vielen von uns. 














Hier ein paar Tipps für deine kleine, ganz persönliche Wellnessoase zuhause.

Die allerwichtigste Voraussetzung ist, dass es wirklich ZEIT FÜR DICH ist. Sage nicht, ich MUSS mal ganz schnell meine Füße hochlegen, pflegen…

Entscheide dich bewusst dafür, dir ZEIT FÜR DICH zu nehmen. Nur dann kannst du die Zeit genießen und neue Kraft schöpfen. 

Dann hast du etwas nur für DICH getan! 

Deine Freizeit mit dem tollsten Menschen auf der Welt genossen, mit DIR!

Wellness bedeutet, dass man sich wohlfühlt und zufrieden ist. Hierzu ist Selbstverantwortung, ein Bewusstsein für eine gesunde Ernährung, körperliche Fitness, Stressmanagement und Umweltsensibilität notwendig.


Das alles kann kein Wellnesstag oder ein Wochenende leisten. Daher ist es wichtig, immer wieder (kleine) Wellnessoasen in dein Leben einzubauen. Denn nicht die großen Dinge verändern das Leben, sondern die vielen kleine Schritte die wir bis zur Veränderung gehen….

Meine Wellnessstunden am Wochenende habe ich auf dem Sofa genossen. Yannis war auf einem Kindergeburtstag eingeladen. Eigentlich hätte ich putzen wollen, sollen, müssen. Aber NEIN! ICH habe beschlossen, die Ruhe zu genießen.

Nachfolgend ein paar Tipps für Eure kleine Verwöhnzeit für Zuhause:

Sorge für ein angenehmes Ambiente:

  • Stelle ein paar Kerzen auf:Ich finde, dass das sanfte Licht beruhigend und gemütlich wirkt. Ich liebe Duftkerzen und habe eine kleine Sammlung für alle möglichen Anlässe und Stimmungen zuhause. 


Meine persönlichen Favoriten:
- Lemongras: belebt die Sinne und macht fit
- Lavendel: beruhigt
- Vanille: eignet sich gut zum Entspannen 
- Orange: sorgt für gute Laune
- Rose: nimmt die Traurigkeit


TIPP: 
da man schnell mal einschläft, 
stellt die Kerzen in ein Glas!



  Sorge für entspannende Musik
  • Stell dir deine ganz persönliche Wohlfühlmusik an. Du wirst sehen, wie sich die Stimmung wandelt. Jeder versteht etwas anderes unter entspannende Musik. Der Eine liebt Klassik, der Andere Entspannungsmusik, der Nächste ruhiger Stücke….  

Ich habe ein paar tolle Entspannungs-CD`s mit Meeresmusik zuhause. Ich musste mich aber auch lange durchtesten, bis ich MEINE ganz persönliche Traummusik gefunden habe. Ganz begeistert bin ich von diversen Apps, bei denen man sich nach Lust und Laune die einzelnen Geräusche selber zusammenstellen kann.

Essen und Trinken ist Genuss:
  •  Sorge für gut schmeckende, gesunde Getränke:BEVOR du es dir so richtig bequem machst, sorge für ausreichend Getränke z.B. frisch gepresste Säfte, Früchte- oder Kräutertee, Wasser…Darüber freuen sich neben deiner Bequemlichkeit, deine Haut und dein Wohlbefinden.
  • Achte auf leichte und gesunde Kost:Gesunde Ernährung soll für dich nicht nur an einem Wellnesstag wichtig sein. Aber heute geht es darum, dass es DIR gut geht. Lass alle schweren und fettigen Speisen links liegen und suche dir etwas leichtes zu essen.

    Du möchtest doch entspannen und nicht deinen Körper belasten!

    Normalerweise wird bei uns nur am Tisch gegessen. Aber ausnahmsweise habe ich es mir mit einem leckeren Obstsalat auf dem Sofa gemütlich gemacht und dazu selbstgekochen Ingwertee getrunken. Ein Genuss!!!!
Mache etwas, was dich entspannt:
  • Stelle das Telefon und Handy aus. Die Zeit ist nur für DICH gedacht.
  •  Lese ein schönes Buch (Bitte kein Fachbuch). Ich habe die Stunden genossen, um endlich in dem Roman weiter zu lesen, den ich im Urlaub begonnen habe. Dort habe ich 500 Seiten gelesen, in den letzten zwei Wochen ganze 50!
  • Gucke eine tolle, romantische oder lustige DVD


Du wirst feststellen:


BEWUSST 

auf dem Sofa zu entspannen und es sich nett machen,
hat eine ganz andere Qualität,
als sich eben auf das Sofa zu legen um Fernsehen zu gucken. 

In unregelmäßigen Abständen, werden ich euch zu weitere, kleinen Verwöhnzeiten einladen.

Was sind deine ganz persönlichen Wohlfühlmomente? 

 Eure
Grace

Freitag, 3. Mai 2013

~ Black and White ~ Vintage and New ~ Deko Tipps ~



Ich liebe seit meiner Kindheit Flohmärkte! 
Ich hasse es seit meiner Jugend früh aufzustehen! 
Eine schlechte Kombination. 
Oder???


Mein Motto heißt „Zeit für dich“!
Dazu gehört, dass was ich mache, mache ich mit Freude, Spaß und Leidenschaft. 
Ganz nach der Devise:

"love it ore leave it!"


Wenn ich über den Flohmarkt gehe, dann um zu schauen, zu gucken, zu bummeln und um zu genießen. 

Nicht um irgendwelchen Dingen nachzurennen, die ich eigentlich nicht brauche. Ich gucke, was mir ins Auge fällt. Das kann ich auch ausgeschlafen, mit viel besserer Stimmung, um 9 Uhr machen. Auch wenn schon einiges verkauft wurde. Macht nichts, denn eigentlich brauche ich ja nichts…


Aber wie lassen sich die (oben) angeschleppten Dinge, schön kombinieren, ohne, dass es nach einem Haufen Trödel & Krempel vom Sperrmüll aussieht?

  • Achte bereits beim Kauf darauf, ob die Sachen auch zu deiner vorhandenen Deko passen (Farbe, Form, Style, Größe). Ein formschönes Teil lässt sich schnell umstreichen. Aber ein noch so schönes Teil wirkt nicht, wenn es nicht mit der bestehenden Deko harmoniert. Den Fehler habe ich in der Vergangenheit leider oft gemacht. Oh, dabei fällt mir ein, ich müsste mal den Keller aussortieren!
  • Kombiniere alte mit neuen Dingen, günstigen mit teureren Teilen. Nur günstige Dinge sehen günstig aus, nur teure Dinge lassen die Einzigartigkeit, deine individuelle Note vermissen. Und die hast du doch!!!!!
  • Halte dich an den Grundsatz. „Klasse statt Masse“
  • Oft reichen 1 – 2 individuelle oder neue Einzelstücke um einen neuen, frischen Look zu schaffen.
  • Solche Lieblingsstücke lassen sich schnell und einfach auf einen Beistelltisch, einer Anrichte, auf einem Tablett oder dem Wohnzimmertisch in Szene setzen.
  • Viele Dinge, die die Natur anbietet, lassen sich als Stillleben arrangieren. Gräser, Federn, Gartenblumen, Steine, Zweige…
  • Verstelle die Dekoration so oft, bis sie dir wirklich gefällt. Lasse sie ruhig ein paar Tage auf dich wirken. Oft stört mich etwas und wenn ich den Raum wieder betrete, komme ich darauf.



Meine neuen, alten Windlichter haben (nachdem ich sie mehrfach neu arrangiert habe) endlich ihren passenden Partner gefunden. 

Unfreiwillig aus einer kreativen Eingebung heraus ist mein Frühlingsmotto dann black & white geworden
(häää ist das frühlingshaft???). 



Das runde Tablett erkennt ihr bestimmt noch aus der Osterdeko (hier). Es wandert immer mal wieder von hier nach da.



Das maritime Tablett wartet noch auf seine Umgestaltung. Hierzu fehlen mir allerdings die Pinsel. Das ist mir bereits in einem der ersten Post`s aufgefallen (hier). Dummerweise hatte ich es vergessen, bis ich alle Dinge zum Streichen hervorgeholt hatte und mal wieder die Pinsel suchte….

Grrr.

Danke Online shopping sind nun schon seit einer Ewigkeit ein paar Tagen ein paar Pinsel auf den Weg zu mir. Die Umgestaltungsaktion kann sicherlich nun bald starten. Freut euch also noch auf ein neues DIY Projekt.

Ganz liebe Grüße von
Grace  (die mal wieder auf den Postboten wartet).