Sonntag, 31. März 2013

Frohe Ostern

Ich wünsche allen Leserinnen frohe Ostertage!

Da ich gerade im Urlaub bin, ist dieser Post ganz einfach und ohne Bild. Aber auf die Message kommt es ja an.

Liebe Grüße aus der Sonne.

Eure Grace

Freitag, 29. März 2013

Wohlfühltag – Ostern: Mit einfachen Dingen einen stilvoll gedeckten Ostertisch zaubern.




Oftmals essen wir morgens ganz hektisch,  tippen nebenbei auf dem Smartphone rum und überfliegen die Zeitung.  Schließlich müssen wir noch schnell die Brote für die Kinder fertig machen, die Waschmaschine anstellen, schnell noch eine Bluse bügeln…

… und rennen dann mit unserer Tasse Kaffee von der Küche ins Bad und wieder zurück.

Ostern haben wir endlich mal Zeit für ein gemütliches Frühstück. 
Ein genussvolles Essen ist etwas Schönes und verwöhnt uns selbst.

Genieße den Start in das Osterwochenende an einem schön gedeckten Ostertisch.

Ihr braucht dafür nicht viel, denn es sind die kleinen Dinge im Leben, die uns freue bringen.

Hier ein paar Anregungen:
-     eine Schale mit einer weißen Servierte oder Leinentuch auskleiden, die gekochten Frühstückseier reingeben und einfach ein paar Federn dazu legen.
-     Frühstückseier lassen sich ganz leicht zu einem  netten Ostergruß gestalten. Anleitung siehe hier.
-     auf jede Servierte eine kleine Feder legen
-     eine Dekoschale mit Eier (können auch unterschiedliche Sorten sein) füllen und auf den Tisch stellen (hier).
-     Kerzen verleihen dem Essen einen besonderen Glanz


Ich wünsche Euch wunderbare Ostertage, eine schöne Zeit für Euch und natürlich ein schönes gemeinsames Osterfrühstück.



Grace

Sonntag, 24. März 2013

Schnelle, Last-Minute Osterdeko


Ostern naht und für alle, bei denen die Panik ausbricht, weil auch in diesem Jahr Ostern mal wieder so plötzlich vor der Tür steht, habe ich noch eine schnelle Last-Minute Osterdekoration.

Lasst Euch einfach von den Bildern inspirieren, geht mit offenen Augen durch Eure Wohnung oder macht heute einfach eine Sonntagsspaziergang durch den Wald und schaut, welche tollen Dingen Ihr findet. 


"Die aberwitzigsten und sorglosesten Bemühungen haben schon oft  
zu außergewöhnlichen Erfolgen geführt".
    (Luc de Clapiers, Marquis de Vouvenargues)


Kombiniert sie mit ein paar Eier, Federn und schon ist Eure einzigartige Deko fertig. Weiter Osterdeko Ideen findet Ihr hier, hier, hier und hier. 



Die Vase oder z.Z. Kerzenständer hat mein Sohn Yannis vor ein paar Tagen gestaltet. Ich hatte mir die DIY Aktion schon in meinem Kopf gespeichert. Er hat scheinbar meine Gedanken erraten. Nach Ostern dazu mehr. 

Das kleine Vogelnest hat Yannis mal gefunden. 
Wir haben es mit Insektenspray eingesprüht und nehmen es jedes Jahr zur Deko. 

Seht ihr, dass sich zu den Wachteleiern ein Schokoladenei gesellt hat. Yannis hat im Wohnzimmer überall für mich Eier versteckt, die ich gleich suchen soll. 

Pssss… nicht verraten, dass ich schon eins gefunden habe.

… werde mich nun mal auf die Suche machen.


Eure Grace

Samstag, 23. März 2013

DIY Osterdeko - Das perfekte 3-Minuten Ei


Wie meine Stammleser mich kennen: 
nicht aufwändig – nur einfach….

Ihr könnt es auch super mit Euren Kids machen. 



Ihr braucht:
-     ein paar ausgeblasene Eier
-     Kleister
-     alte, aber dennoch schöne Papierreste z.B. (Einkaufstasche, Sushistäbchen Verpackung oder was ihr sonst an schönem Papier zuhause habt)

STEP: 1
Reißt das Papier in kleine Schnipsel.


Ich war mal eine Papiertasche!
STEP 2:
Die Schnipsel mit VIEL Kleister auf die Eier kleben und mit dem Kleister über das Papier streichen, dass alles richtig schön klebt und die Oberfläche glatt wird.



STEP 3:
Achtung: dieser Schritt dauert am längsten!

Die Eier gut trockenen lassen.

STEP 4:
Fertig!!! Die Eier zur Deko überall verteilen.

Ich war mal eine Sushi-Stäbchen Verpackung
Das grüne Ei war mal die Verpackung von Sushi Stäbchen und liegt mittlerweile zusammen mit ein paar naturbelassenen Eiern in meinem Obstkorb, den ich mit Holzwolle gefüllt habe.


Ihr seht, kreative Osterdeko muss nicht kosten- und Zeitaufwändig sein. 

Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere mich noch bei der Brigitte-Mom-Blog-Aktion unterstützt (letzter Post) und für mich votet (hier)! 

Und ein riesen großes Dankeschön an alle, die mir bereits "Ihr Herz" geschenkt haben. Ich bin erstaunt, wie viele neue Herzen und liebe Worte von Euch täglich hinzukommen.
Man kann täglich erneut für seine 

Lieblingsblogs stimmen.


Ich wünsche allen Lesern ein wunderschönes Wochenende.

Eure
Grace

Dienstag, 19. März 2013

ZEIT FÜR DICH bei Brigitte Mom Blogs



Gestern abend gab es bei mir noch viel Freude.

 Mein Blog wird gerade bei der Aktion „Mom Blogs“ von der Zeitschrift Brigitte vorgestellt.




In der Aktion geht es um Blogs von
Müttern für Mütter - und andere Menschen (
Hier geht`s zur Aktion)




Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir „Euer Herz schenkt“
und für mich votet.

Hier geht`s zur Aktion!

Gerne dürft Ihr auch Eure Leser auf die Aktion aufmerksam machen.
Denn dort gibt es eine nette Sammlung von verschiedenen Blog.


Anbei ein großes Dankeschön an alle, die regelmäßig hier vorbeischauen und so liebe Worte für mich interlassen oder einfach nur still und leise mitlesen.
~ DANKE ~





Eure
Grace

Montag, 18. März 2013

Schnelle Osterdeko mit meinen DIY „10 Minuten Eiern“ ~ Osterdeko Part 3


 Erstmals möchte ich mich bei Euch entschuldigen. Ich hatte schon gestern versprochen, die Osterdekotipps zu posten.

Ein Teil meiner diesjährige Osterdeko ist genau so einfach, wie der DIY Tipp:  „10-Minuten Eier“ vom letzten Post.

STEP 1:
Suche in deinem Haushalt nach einer schönen Schale oder einem netten Glas.

STEP 2:
Nehme die „10-Minuten Eier“ aus dem Post hier und arrangiere sie zusammen mit (ausgeblasenen) Eiern in eine Schale.

STEP 3:
Lege ein paar Federn dazu.

STEP 4:
Verteile die Deko im Raum.

ACHTUNG!!!!
Ich muss Euch leider auf einen großen Nachteil der Deko hinweisen. Ihr braucht einige ausgeblasene Eier.

Mein Sohn ernährt sich fast ausschließlich von Eier-Pfannkuchen. Ihn freut es, mich…
… naja, das ist ein anderes Thema.

Habt Ihr nach dem Motto: "Weniger ist mehr", "bunt und extravagant", "farbenfroh" oder "naturbelassen" dekoriert? 

Eure
Grace

Samstag, 16. März 2013

DIY einfache, aber effektvolle Ostereier in 10 Min.



Wie die Stammleser schon wissen, ich liebe das Einfache und wirkungsvolle.

Daher ist mein heutiger DIY Tipp nicht besonders aufregend, aber ich finde sehr effektvoll und vor allem leicht und schnell nachzumachen.

Ihr braucht:
-     Eierfarbe
-     weiße Eier (ausgeblasen oder gekochte)

-     einen feinen, schwarzen Permanentmarker


 STEP 1:
Färbt die Eier mittels Eierfarbe in einen ganz zarten Farbton (Pastelltöne sind in diesem Jahr auch bei der Osterdeko total in) und lasst sie trocknen.

STEP 2:
Anschließend schreibt ihr, mit dem schwarzen Stift, überall auf die Eier
"Frohe Ostern" oder
"happy easter"

STEP 3:
SCHON FERTIG!!! 

OK, ihr könnt noch Bändchen zum Aufhängen an die Eier befestigen und evtl. lackieren. 



Nicht aufregend, nicht anspruchsvoll aber mir gefallen die Eier sehr gut.

Ich bin sehr gespannt auf Eure Meinung. 


Die fertige Deko seht ihr morgen.

Eure 
Grace

Freitag, 15. März 2013

Best Blog & 11 Dinge über mich


Best Blog

Es ist kaum zu glauben...

Sabine von  „home and kitchen storys“ hat mich für den
"Best Blog Award" nominiert.


Auch wenn ich schmunzeln musste, es ging runter wie Öl, als sie mir schrieb, dass sie meinen Blog sehr lesenswert und vielseitig findet...

… und lässt das Anfängerherz höher schlagen.

Ich schreibe gerade mal eine (gefühlte), spannende und aufregende Woche an meinem Blog.
DANKE!!!

Da ich die Idee ganz lustig finde, mache ich mit.
Außerdem interessiert es einige von Euch, auch mal etwas privates über mich zu lesen (siehe die 11 Fragen weiter unten).


Die Idee von diesem Award ist,
 Blogs mit weniger Mitgliedern etwas mehr Aufmerksamkeit zu geben und die können wir doch alle gebrauchen.


Die Nominierten schreiben einen Post  in dem sie das Logo und einen Link zum Blogger einfügen, beantworten die 11 Fragen und nominieren weitere Blogs unter 200 Mitgliedern.


Hier meine 11 Fragen:


1. Was magst Du beim Kochen lieber? Nachtisch oder deftige Gerichte?
Bei mir fällt der Nachtisch meistens aus…
... wobei ich Süßes liebe!!!!

 2. Was ist Dir bei einer Person wichtiger? Persönlichkeit oder Erscheinungsbild?
Die Persönlichkeit steht natürlich im Vordergrund, aber meistens spiegelt das Erscheinungsbild (z.B. gepflegt, Körperhaltung…) auch die Persönlichkeit wieder.

 3. Wann hast Du Deinen Blog gegründet?
Mein erster Post war am Sonntag, den 17. Februar 2013

4. Welche Person hat Dich bisher inspiriert, in der Welt etwas Neues anzufangen?
Es gibt mehrere Menschen in meinem Leben, die mich einfach durch ihre Art, ihre Lebensgeschichte, ihre Erfolgsgeschichte... inspiriert haben, meinen eigenen Weg im Leben zu finden.

Ich habe ihren Lebensgeschichten gelauscht, sowie ihre Art zu denken und  ihre Art zu leben beobachtet und sehr, sehr viel daraus gelernt.

Dazu gehört für mich, meine Ziele und Ideen zu verfolgen und umzusetzen, sowie immer das Beste aus meinem Leben zu machen.

Dieser Weg gestaltet sich immer wieder neu und hinter jedem schwer zu erklimmenden Berg, hinter jeder Wegbiegung steckt etwas Neues.
Ich freue mich darauf...

 5. Verfolgst Du viele Blogs?
Es werden täglich mehr ~ Suchtgefahr

 6. Kochst Du lieber oder lässt Du Dich lieber bekochen?
Ich esse gerne gut. Dazu gehört selber kochen und essen gehen…
... und neue Gerichte auszuprobieren.

7. Welches Buch liest Du momentan?
Ich lese gerade in 5 verschiedenen Büchern gleichzeitig.

 8. Welches Kleidungsstück hat bis jetzt am längsten in Deinem Schrank überlebt?
Ein Kleid, das ich mal zu Dreharbeiten mit einem Film mit Moritz Bleibtreu und Heike Makatsch getragen habe. Ich hatte dort eine Statistenrolle. Das Kleid ziehe ich nicht mehr an, aber ich möchte mich von der Erinnerung auch nicht trennen.

 9. Was ist Dein Lieblingsgericht?
Lachs & Sushi

 10. Welche Eigenschaften einer Person sind Dir in einer Freundschaft besonders wichtig?
Zuverlässigkeit, Inspiration, Ehrlichkeit, Loyalität, Humor

11. Was ist Dein Lieblingsfilm?
Im Moment habe ich keinen 
******
 Hiermit nominiere ich
"als unbedingt LESENSWERT":

Rosamine, weil Sie immer so nette Kommentare schreibt. http://www.rosaminehome.com/ 

http://mimisshabbyvintageadventskw.blogspot.de/
Wegen Ihrer tollen Ideen:
http://hollandliebe.blogspot.de/
http://houseno44.blogspot.de/http://elasnest.blogspot.de/
http://les-michous.blogspot.de/
http://meaboutblog.blogspot.de/

Für ihren Blick ins Waldhaus und die Welt
http://www.imwaldhaus.blogspot.de/
http://lelas-welt.blogspot.de/
http://anjaausdemlandderfriesen.blogspot.de/

Falls ich jemanden vergessen haben, bitte einfach meldet, es war keine Absicht. 

Vielen Dank an alle, die hier so liebe Worte für mich hinterlassen
oder einfach nur mitlesen

HERZLICHE Grüße
Eure 
Grace

Mittwoch, 13. März 2013

Osterdeko Part 2 - Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt.




Bis meine Welt = meine Deko mir gefällt dauert es immer ein paar Tage. Ich kann nicht in ein Geschäft gehen und ein paar Sachen kaufen, sie schnell aufstellen und fertig ist alles.

Ich muss darin leben. Ich schiebe, ich rücke ich experimentiere und irgendwann, dann springt der zündende Funke über und alles geht wie von selbst…

... so hatten die Hasen bis vor ein paar Tagen noch keine Schleife um dem Hals (siehe hier).


Dabei verwende ich lieber wenige, aber dafür geliebte Dinge, an denen ich mich wirklich erfreue.






Daher ist der Osterstrauch ausschließlich mit ein paar wenigen, grünen Eiern dekoriert. 



Nachdem ich ungewöhnlicher Weise mein Bad als erstes gestaltet habe (siehe hier), seht Ihr in diesem Post ein paar Inspirationen aus dem Flur.

Die restliche Deko wächst noch. Ich möchte mit meinem Sohn noch ein paar Ostereier gestalten, aber die Zeit.... 

Kurz gesagt, es bleibt spannend.

Eure
Grace

Dienstag, 12. März 2013

Salat mit Lachsfilet oder Entenbrust - Essen ist Genuss!


Zeit für Dich, hat auch etwas mit der eigenen Wertschätzung zu tun. Die Zeit um sich selber zu verwöhnen, sich selber etwas Gutes zu tun.

Es ist viel zu schade, Essen nur als Energielieferant zu sehen. Essen ist auch Genuss. Ein leckeres, schön angerichtetes Essen, das du genießt, gibt dir viel mehr, als ein schnell zubereitetes und auf den Teller "geklatschtes" Fertiggericht.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Menschen an der Supermarktkasse stehen und fertig zubereiteten Tütensalat kaufen. Ich frage mich immer, wie viele gesunde Inhaltsstoffe sind überhaupt noch in solch einen, seit Wochen zubereiteten und gelagerten Salat (Durch Licht, Wärme und Wasser werden bekanntlich die Vitamine zerstört).  Wir denken, wir ernähren uns gesund, tun uns selber etwas Gutes. Aber ist es das wirklich so…


Bereits vor den ganzen Lebensmittelskandalen bin ich dazu übergegangen möglichst viele Fertiggerichte und Lebensmittel mit ungesunden Zusatzstoffen aus meiner Küche zu verbannen. Sicherlich sind auch ein paar dort geblieben. Sojasauce ist bekanntlich auch immer sehr umstritten….

Ich habe festgestellt, dass es nicht unbedingt aufwändiger ist, frisch zu kochen. Ich habe mich einfach nur anders organisiert. Darüber gerne ein anders Mal mehr. Hierbei habe ich viele, leicht zuzubereitende, einfache und leckere Rezepte entdeckt.

Das Dressing lässt sich zeitgleich als Marinade verwenden 
(spart Arbeit = Zeit für Dich!).

Rucola Salat mit Lachsfilet
(schmeckt auch mit Entenbrust oder geräucherter Putenbrust) 

Zutaten:
Pro Person ein Stück Lachs bzw. entsprechende Menge an Entenbrust
2 EL Soja Sauce
2 EL Honig
1 Priese Fünf-Gewürze-Pulver
  (schmeckt auch ohne)
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer (1 cm)
3 EL Olivenöl
1 EL Essig (ich nehme immer Weinessig)
1-2  Bund Rucola Salat (man kann auch noch Chicorée, Feldsalat… hinzugeben)
Alternativ mische ich immer Paprika, Cherytomaten… was ich halt im Haus habe oder worauf ich Lust habe unter…
Pfeffer, evtl. Salz

Zubereitung:
Knoblauch und Ingwer kleinhacken und mit der Sojasauce, Honig, Öl, Fünf-Gewürze-Pulver, Essig und Pfeffer mischen.

Die Sauce auf zwei Schüsseln aufteilen. Die eine Hälfte nimmst du, zum marinieren vom Lachs oder der Entenbrust. Da ich eher spontan koche, mariniere ich nie wirklich lange. Besonders gut schmeckt es natürlich, wenn der Fisch oder das Fleisch richtig durchziehen kann. Ich nehme immer eine Tupperdose, lege alles hinein und wende diese in regelmäßigen Abständen.

Den Rest der Sauce über den gewaschenen und zerkleinerten Salat geben, bzw. in einer Schüssel miteinander vermengen. Je nach Menge Fleisch, Fisch, Salat, kann es sein, dass du mehr von der Sauce  (2x das Rezept) zubereiten musst. 

Ich verwende immer sal de fleur und gebe es kurz vor dem Essen darüber. Da Sojasauce bekanntlich sehr würzig ist, braucht man es nicht unbedingt (aber das ist meine schlechte Angewohnheit…).

Das Fleisch oder den Fisch in der Pfanne anbraten.

Alles auf Teller verteilen und genussvoll anrichten.

Meistens nehme ich den Salat als Beilage und reiche Reis dazu. Zumal mein Sohn solch einen Salat nicht isst. Sein Essen variiere ich dann immer und ergänze es durch Gemüsesticks (siehe Fotos. Das Reisgericht im Hintergrund).

Zeitaufwand für die gesamte Aktion ca. 30 Min.

Liebevoll angerichtete Speisen erfreuen  die Augen. 

Daher fülle ich den fertigen Reis in eine Tasse und stürze sie auf dem Teller um. Ein kleines Stück Paprika (oder was ich auch immer im Salt verwendet habe, verwende ich zur Deko). Es ist nicht viel mehr Arbeit, hat aber einen großen Effekt.


Guten Appetit wünscht Euch
GracePS: Der Lachs ist nicht angebrannt, er ist nur durch das Marinieren mit der Sojasauce so dunkel geworden!

Sonntag, 10. März 2013

Von Frühlingsdeko und Zeitdieben



Der Blogname "Zeit für Dich" ist nicht zufällig entstanden.

Wir leben (fast) alle in der Welt des Überflusses, nur an Zeit mangelt es den meisten von uns. Hinzu kommt, Zeit ist nicht gleich Zeit. 

"Schön" verbrachte Lebenszeit macht uns zufrieden und bereichert uns. Zeit die wir für Dinge aufbringen, zu denen wir eigentlich keine Lust haben, die wir tun müssen weil sie von uns erwartet werden, weil man es einfach so macht oder weil wir es immer so gemacht haben… 

…ist oftmals nur verschwendete Zeit.


Wer von uns verbringt nicht seine kostbare Zeit mit Dingen und Tätigkeiten, die niemanden nutzen oder sogar uns selber schaden. Sei es das stundenlange zappen durch die vielen Fernsehsender, das ewige Surfen im Internet…

Zwar strengen wir uns nicht an,  machen auch nicht wirklich etwas, aber entspannen tun wir uns so auch nicht.

Und plötzlich ist es schon wieder sooooooo spät und viele von uns denken: „ich müsste noch, ich wollte doch, ich sollte… Nie habe ich Zeit für etwas. Schon gar nicht für mich!“ Am Ende des Tages bleibt das schlechte Gefühl nichts geschafft zu haben.

Wer von uns hätte nicht gerne mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben.

ICH AUCH!!!

Aber leider kann keine(r) von uns mehr Zeit herzaubern. Wir können unsere Zeit auch nicht sparen. Das hat schon in der Geschichte Momo nicht funktioniert. Also müssen wir an Tätigkeiten, die uns nicht erfüllen einsparen, uns anders organisieren oder effektiver arbeiten. Bitte stürze dich jetzt nicht sofort in 1000 Aktionen und erhöhe die Hetze in deinem Leben. Das ist nicht der Sinn der Sache und nützt niemanden - im Gegenteil! 
Das Ziel ist es mehr Wohlfühlzeit für dich, für deine Kinder, deine Familie, deinen Hobbys… zu schaffen. Gehe einfach nur mit offenen Augen durch deinen Alltag und achte darauf, wann du dein kostbarstes Gut – deine Zeit für Dich – vergeudest.

Ich bin sicher, du entdeckst viele kleine und große „Zeitdiebe“. 


Mir ist z.B. gerade aufgefallen, dass ich meine Fotos für diesen Blog besser organisieren muss…

... ich verbringe einfach zu viel unnütze Zeit mit dem Suchen!!!




Ich freue mich, wenn ich von euren aufgeflogenen „Zeitdieben“ lesen darf. 

Eure
Grace

PS: ich freue mich, wenn ich die Frühlingsblumen, die ich vor einer Woche gepflanzt habe, wachsen und blühen sehe (Post siehe hier. Achtet mal darauf, wie sie in der kurzen Zeit gewachsen sind). Ich „ertappe“ mich oft dabei wie ich spontan tief durchatme und den Duft genieße. Denn es sind oftmals nicht die großen Dinge in unserem Leben, die einen Wohlfühleffekt haben. Wir müssen uns nur unseren eigenen Wohlfühlmomenten bewusst werden.